Samstag, 12. März 2011

Farben und ihre Wirkung auf Materialien



Für den Einsatz von Farben ist es unbedingt wichtig, zu wissen, wie welche Farbtöne auf welchen Materialien wirken. 
Dazu ist die Kenntnis über den Einsatz, Vor-und Nachteile und die Kosten beim Einbau der unterschiedlichsten Materialien erforderlich.

Neben den klassischen Materialien wie Stein/ Ziegel, Holz, Natursteine, Keramik, Glas, Metall, Beton und auch Bodenbeläge aus Teppich und PVC sind seit einigen Jahren diese teilweise mit neuen Technologien hergestellt und behandelt und auch ganz neue Werkstoffe auf dem Markt.
Im Internet kann man dazu sehr gut recherchieren.
Ich möchte hier einige benennen und erklären, wobei ich ausschliesse, dieses Thema allumfassen behandeln zu können.


Beton
-kann vor Ort gegossen und geschliffen werden (Boden)
-Einsatz als „Sichtbeton“ mit sichtbarer Oberflächenstruktur der genutzten Schalung
-Einsatz von Fertigbetonpaneelen und –platten im Innen-und Aussenbereich

Beim Einsatz von Beton ist wichtig, dass die Oberfläche von Beton behandelt werden kann und unbedingt versiegelt werden sollte, da diese ansonsten fleckempfindlich und porös ist.

    +    Beton ist feuerfest, preiswert, lässt sich beliebig formen und ist als Stahlbeton   angewandt, sehr stabil; sehr unterschiedliche Oberflächenbehandlungen möglich
-      Kalt, hart, laut, fleckempfindlich, nur vom Fachmann bearbeitbar; man sollte die Zeit einplanen beim Bau , die notwendig ist zur Aushärtung und die der nachfolgenden Oberflächenbehandlungs-Schritte; Transport von Fertigplatten!

Terrazzo
Porenbeton
Sichtbeton
Gussbeton
Fertigbeton
Stahlbeton




Metall
-Unterschiede zwischen edlen und unedlen Metallen, weichen und harten sind vor allem in den Kosten und im Einsatz vorhanden
-Metalle leiten Wärme und Elektrizität
-Einsatz als Stützen, tragende Bauelemente, als Oberflächen (Fassadenelemente), Verkleidungen, Fenster- und Türrahmen, für Treppen, auch als Möbel, Kleinelemente am Bau und Bodenbelag
-ideal (weil kleinere Dimensionen als Beton oder Backstein) beim Bau von Lofts oder anderen grosszügigen Räumen

Hier kann man die ganze Bandbreite der Metallveredelung nachlesen.


 +  sehr langlebig, stabil, resistent gegen Schädlinge, nachhaltig durch Recycling
-      Korrosion, teuer im speziellen Einbau, schwere Platten; Aluminium inzwischen sehr teuer und sehr energieaufwändig zu erzeugen

Eisen
Stahl
Aluminium, Zink und Kupfer
Metallstoffe und Metallgitter

Der Einsatz von Metallen ist so vielfältig, dass man sich vom Fachmann beraten lassen sollte. Inzwischen gibt es auch so viele neue Technologien!
Nur als Info: Ich habe am letzten Farbdesignerkongress an einem Workshop zum Vergolden von Tapeten teilgenommen!





Glas
-Einsatz zur Raumabtrennung Innen – Aussen, Fenster, Türen
-Wichtig: für grosse Fensterteilungen immer Holz-Alu-Rahmen oder Stahlrahmen vorsehen, da die Glasfronten sehr schwer sind! Achten auf Möglichkeit des Säuberns von Fenstern in Treppenhäusern oder in Wintergärten!


Sicher bauen mit Glas!

+    Licht kommt in Raum, nachhaltig durch Recycling
-      Sehr gross verglaste Räume heizen sich schnell auf; Kratzer, Bruch; schwer bei Grösse und Verbundglas; Transport!!!; keine Trittsicherheit bei Trittstufen! Säuberung muss leicht sein, da häufig geputzt werden muss; bei Feuchtigkeit beschlagen die Oberflächen

Sicherheitsglas
Dekoratives Glas – Buntglas, Milchglas
Verbundglas
Strukturglas
Glasbausteine und Profilglas
Spiegel





Es gibt moderne Materialien, die durch neue Technologien sehr preiswert auf dem Markt zu erhalten  und geschaffen sind für den Innenausbau durch ihre flexible Gestaltung. Bei einigen von ihnen ist aber darauf zu achten, dass sie eher kurzlebig sind, weil sie altern und in der Oberfläche empfindlich sind:
Acryl, Laminat, Kunststoff und –stein, Corian, Kunstharzplatten und –fasern

Hier sollte man den Einsatz auf modern zu wirkende Räume, deren Schnelllebigkeit und Veränderbarkeit und für junge Menschen, die öfter umziehen und sich neu einrichten wollen, beschränken.
Laminate und Kunststeinpaneele können auch sehr gut als Oberflächen und Raumtrennungen eingesetzt werden.

Dagegen gibt es auch moderne Materialien, die aufgrund ihrer Nachhaltigkeit eingesetzt werden; hier sollte die Lebensphilosophie der Bauherren hinterfragt werden.
Baubiologen empfehlen:
Gummi, Naturkautschuk,  gegossenes Harz, Fliesen/ Plättli, Natursteinelemente,  Glas, Kork, Bambus und Leder, Recycling-Stoffe

Bei wiederverwendetem Holz unbedingt auf die mögliche Determinierung achten! (alte Eisenbahnschwellen)

Kork isoliert! Keinerlei Erdstrahlung ist mehr vorhanden.

Bei diesen nachhaltigen Baustoffen ist mit den Bauherren gleich zu Beginn der Beratung die Kostenfrage zu klären, da diese Baustoffe meist ca. ein Drittel bis ½ über den anderen Baustoffen liegen.
Auch beim Einbau von Dämmmaterialien unbedingt wichtig!
Vergleich Schafwolle – Polystyrol


Textile Baumaterialien und Tapeten
Besonders mit diesen Materialien kann man sehr gut die Anmutung in Räumen entscheiden und verändern. Durch innovative Techniken sind schnelle Raumveränderungen möglich. Dabei ist aber immer der Kostenrahmen der Bauherren zu beachten.
Ausserdem ist deren Einsatz in der Schweiz besonders bei älteren Menschen in ländlichen Gebieten nicht erwünscht!
Einsatz nicht nur an Wänden, sondern auch für Raumtrennungen oder als kleiner, farblicher Akzent („Hingucker“) möglich. Dann nur kleinflächiger Einsatz im Raum!
Auch hier kann man mit textilen Geweben auf eine gewisse Nachhaltigkeit achten.

Laserbehandelte Textilien (SLS-)
Programmierbare und druckbare oder elektrische Textilien
Individuell hergestellte Künstlertapeten
Raumobjekte aus Optischen Fasern
Interaktive Tapeten


Wichtig ist, dass in einem Raum oder an einer Fassade nur maximal 5 Materialien zum Einsatz kommen!
Weniger ist mehr!

Man sollte bei der Beratung unbedingt vorab die Liefermöglichkeiten in der Schweiz, die notwendige Planungs- und Vorlaufs-Zeit sowie die Kosten abklären, bevor man solche modernen und innovativen Materialien in seine Vorschläge mit einarbeitet! Manchmal sind die Entstehungskosten gering, werden aber durch Transport- und Lieferkosten sowie die Zoll- und Postgebühren stark erhöht. Ausserdem sind die einzelnen Arbeitsschritte zeitlich und auch von den Kosten her im Auge zu behalten.
Vor allem sollte man sich von Fachpersonen beraten lassen!

1 Kommentar: